30-Jähriger sägt Maibaum an

Dem Maibaum in Oberpreilipp bei Rudolstadt war in diesem Jahr keine lange Standzeit gewährt. Bereits in der Nacht zum 2. Mai versuchte ein 30-jähriger Mann aus noch ungeklärten Beweggründen den Baum umzusägen, teilte die Saalfelder Polizei am Montag mit.
Offenbar konnte er seinen Plan, der womöglich einer alten Tradition unter Nachbardörfern folgt, selbst nach etwa zehn Minuten mit seiner stumpfen Kettensäge und aufgrund des Einschreitens von Ortsansässigen, nicht vollends umsetzen. Beim Eintreffen der Polizeibeamten
war der Maibaum jedoch so weit angesägt, dass er umzustürzen drohte.
Letztlich rückten sieben Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rudolstadt an und legten den Baum sicherheitshalber um.